Bonusstempel

bleaching

Wer hat sie nicht, die Angst vor der "Nadel"? Für viele Patienten ist die zahnärztliche Behandlung eine äußerst unangenehme Erfahrung. >>
In der abgebildeten Grafik ist zu sehen, wann ungefähr welche Milchzähne bei Kindern in die Mundhöhle durchbrechen. Die angegebenen Zeiten sind Richtwerte und können bei jedem Kind unterschiedlich sein. Bei Fragen können sie sich gerne an uns wenden. >>
Wie pflege ich meine Zähne am Besten? Hier erfahren Sie alles rund um das Thema optimale Mundhygiene. Für individuelle Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung. >>
 

Parodontalbehandlung/ Zahnfleischbehandlung

Erkrankungen des Zahnfleisches können zu einem vorzeitigen Zahnverlust, bedingt durch erhöhten Knochenabbau führen !

Ursache der meisten Parodontalerkrankungen sind Bakterien, die sich in unterschiedlichen Mengen an den verschiedensten Bereichen der Zähne anlagern. In Abhängigkeit von der Qualität der häuslichen Mundhygiene können dies mehr oder weniger starke Anlagerungen sein. Zu beachten ist hierbei, dass auch bei perfekter Mundhygiene jedes Gebiß schwierig zu reinigende Bereiche aufweist. Dies sind vor allem Zahnzwischenräume, Retentionstellen durch "verschachtelte" Zahnstellungen, rauhe Füllungsränder, sowie die Innenflächen der Zähne bei Patienten mit Würgereiz.
Die angelagerten Bakterien führen zur Bildung von Zahnstein. Dieser nun verkalkte, feste Belag ist durch den Patienten selbst nicht mehr entfernbar.



Auf die Ablagerungen reagiert der menschliche Organismus in unterschiedlicher Intensität mit Entzündungen. Diese könne nur oberflächlich das Zahnfleisch betreffen, man spricht hier von einer Gingivitis, oder tiefe Taschen mit Knochenverlust zur Folge haben ( Parodontits ).
Bei der Gingivitis führt eine professionelle Zahnreinigung schnell zum Abklingen der Entzündungszeichen, während eine Parodontitis einer umfassenderen Behandlung bedarf.
Hierbei sollten mehrere Behandlungschritte miteinander verknüpft  werden. Nur die Durchführung aller Einzelteile der Behandlung bietet eine größtmögliche Sicherheit das optimalste Ergebniss zu erzielen. 

  • optimale auf Ihre jeweilige Situation abgestimmte Instruktion der Mundhygienetechniken
   
   
 
  •       Entfernung des oberflächlich gelegenen Zahnsteines.
  •       Entfernung von überstehenden Füllunsrändern, und anderen Retentionstellen

Hierdurch wird eine Chronifizierung der akuten Entzündung erreicht, die es ermöglicht, die wirkliche Tiefe der Taschen in einer späteren Sitzung zu ermitteln.
Außerdem können wir so in der Folgesitzung den Erfolg unserer Instruktion und Ihrer häuslichen Bemühungen überprüfen. Eventuelle Problemstellen können noch einmal erläutert werden, da es das Ziel dieses Behandlungskomplexes ist, sie in die Lage zu versetzen, ihre Mundhygiene so optimal wie möglich zu gestalten. Denn nur so ist auch auf lange Sicht die Behandlung erfolgversprechend.

  •  Zur Dokumentation wird nun der    Parodontalstatus aufgenommen                                                                                            

Hierbei werden Taschentiefen, Lockerungen, evtl. Zahnfleischrückgang, Blutungsneigung des Zahnfleisches und andere Befunde auf  einem Dokumentationsbogen festgehalten.

       

Allgemeinerkrankungen sowie bestimmte Lebensgewohnheiten, welche den Verlauf der Erkrankung beeinflussen werden dokumentiert, und Ihnen in Ihrer Auswirkung erläutert.
Dieser Parodontalstatus dient den gesetzlichen Krankenkassen als Grundlage für die Entscheidung, ob Ihre Behandlungskosten  übernommen werden. 

  • Nach Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse erfolgt jetzt die eigentliche Reinigung der Zahnfleischtaschen.

Hierbei werden unter örtlicher Betäubung sämtliche Ablagerungen von den Zahnwurzeln entfernt. Dies geschieht in der heutigen Zeit meist ohne "etwas aufzuschneiden" sondern mittels feinster Ultraschallinstrumente. 



Nach der Reinigung werden die Wurzeloberflächen mit Hand und rotierenden Instrumenten poliert.

 

Nur  bei besonders tiefen- oder behandlungsresistenten Taschen kann der Reinigung "unter Sicht " der Vorzug gegeben werden.
Manche schwereren Verlaufsformen werden zusätzlich zur Reinigung durch eine antibiotische Behandlung unterstützt.
Die Behandlung wird von den meisten Patienten als "weit weniger schlimm als erwartet" empfunden. Sie als Patient mit Ihren Empfindungen stehen hier, wie bei jeder anderen Behandlung in unserer Praxis an erster Stelle. So können sie selbst über Behandlungspausen oder Ihre individuelle Betäubungsform und -tiefe  entscheiden.
Zur Ablenkung während  der Behandlung besteht die Möglichkeit sich zum Beispiel Filme über eine moderne Videobrille zu betrachten. Lassen sie sich überraschen.

  • um den Verlauf der Heilung zu überwachen werden in Kontrollsitzungen Taschentiefen und Zahnfleischzustand regelmäßig begutachtet

Hiedurch stellen wir sicher, das sämtliche Entzündungen ausheilen. Zugleich wird natürlich auch der Stand der Belagsfreiheit, welchen sie durch ihre häusliche Mundhygiene erreicht haben kontrolliert. Denn denken sie bitte daran nur ein möglichst belagfreies Gebiß bleibt dauerhaft gesund.

  • Nach Abschluß der Behandlung empfehlen wir jedem Patienten zum Erhalt des erreichten Zustandes professionelle Zahnreinigungen in regelmäßigen Abständen durchführen zu lassen. Dies nennen wir individualpräventive Betreuung.

Leider sieht der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen in der Nachsorge keine Leistungspflicht, so daß dies privat in Rechnung gestellt werden muß.
Hierbei sollten sie jedoch wissen, das neuere Untersuchungen, z.B. v. Prof. Merte einem angesehenen Parodontologen nachgewiesen haben, das selbst bei optimaler Mundhygiene eine Neubesiedlung der Wurzeloberflächen stattfindet. Würde diese belassen, so stellt sie evtl. den Ausgangspunkt für eine neue Erkrankung dar.
Sieht man jedoch die heutigen Kosten für Zahnersatz, so ist es sicher ratsam eher  in den Erhalt der eigenen Zähne zu investieren.


 
Copyright © 1999-2017 by Zahnarztpraxis Singer. All rights reserved.